top of page

G7 & R7: Legendäres Landschulheim Lindelbrunn

Unser Landschulheim startete mit einem Ausflug zum Wild- und Wanderpark in Silz. Dort konnten wir bei einem schönen Spaziergang Wölfe, Ziegen, Büffel, Pferde, Rehe und Greifvögel bestaunen und teilweise sogar füttern. Der Bus brachte uns dann pünktlich zum Mittagessen ins Lager Lindelbrunn. Nachdem wir uns mit Penne-Schinken-Sahne, Salat und Vanillepudding mit Schokostreusel gestärkt hatten, bezogen wir erstmal unsere Hütten und lernten das Lager kennen.

Am Nachmittag spielten wir dann das Schwing-Spiel. Paarweise mussten alle Schüler durch das schwingende Seil laufen. Als die Aufgabe dann geschafft war, ging es ans Holz sammeln. Auch einen Stockbrotstock haben wir uns für den Abend bereits geschnitzt. Wer wollte, konnte sich noch einen Crêpe selbst backen.

Zum Abendessen gab es dann Hot-Dogs aus dem Imbiss. Dafür musste man sich aber zunächst ein Ticket im "Rathaus" beantragen. Am Abend war es dann endlich Zeit für das große Lagerfeuer. Wer wollte, konnte sich dann auch noch ein Stockbrot backen. Als es dann richtig dunkel wurde, spielten wir das Irrlichter-Spiel: 65 Laternen mussten gruppenweise auf dem sonst dunklen Gelände gefunden werden. Müde und zufrieden schlüpften wir dann nach einem kurzen Bibel-Impuls in unsere Schlafsäcke.

Um 8.30 starteten wir gemeinsam unseren Tag mit dem Frühstück. Gestärkt mit Brötchen, Wurst, Käse, Butter, Marmelade, Frischkäse, Honig, Nutella, einer Müsli-Baustelle und frischem Obst machten wir uns an unsere erste Tages-Challenge. 20 Schritte führten uns klassenweise durch das Labyrinth. Keine einfache Aufgabe, aber am Ende sind alle auf der anderen Seite angekommen.

Am Nachmittag machten wir dann einen Ausflug zur Burgruine Lindelbrunn. Auf dem Weg dorthin ließen wir noch einen Tennisball durch unsere Hände gehen und durchquerten das Tal des Schweigens. Oben genossen wir die Aussicht, machten ein Klassenfoto und nach einem kleinen Erfrischungsspiel und Snack machten wir uns wieder auf den Rückweg.

Beim Spiel "Schlag das Lager" am Abend, spielten wir Schüler gegen Lehrer / Betreuer. Nach den unterschiedlichsten Disziplinen wie Schuhweitwurf, Reise nach Lindelbrunn, 4-Gewinnt oder Cola-Cola stand der Sieger fest - ist doch klar, dass die Schüler einfach überlegen waren.

Am letzten Tag war nach dem Frühstück auch gleich schon Packen angesagt. Als die Hütten dann sauber waren, ging es noch ums blanke Überleben. Beim Eier-Spiel mussten wir rohe Eier so mit Naturmaterialien verpacken, dass sie einen Sturz aus ca. 3 Metern überleben. Einige Eier haben es auch tatsächlich geschafft (: Zum Mittagessen gab es dann Spaghetti mit Tomatensoße, Salat und ein Schokoriegel zum Nachtisch. Dann machten wir uns auch schon wieder auf den Weg zum Wanderparkplatz, wo auch schon der Bus auf uns wartete.



187 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page