top of page

Start der Fünftklässler an der Christlichen Schule Hardt

Aktualisiert: 14. Nov. 2023

Die Ferien der neuen Fünftklässler dauerten auch in diesem Jahr zwei Tage länger als die der anderen Klassen der Realschule bzw. des Gymnasiums. Dadurch hatten die Schülerinnen und Schüler der G7 und G9 genügend Zeit, sich auf ihre musikalische Mitwirkung beim Einschulungsgottesdienst am vergangenen Mittwoch vorzubereiten. Und dies war eine echte Bereicherung!

In der Begrüßung von Schulleiter Ulli Hautzinger ging es nicht nur um Uhus und Eulen (die nicht nach Athen getragen werden sollen), sondern vor allem um die Bedeutung der Bibel als zentralem Buch im Kontext der vielen neuen Fächer, die den Fünftklässlern nun begegnen werden. Dann stand auch schon das erste gemeinsame Lied auf dem Programm. „Du bist so gut zu mir“ schallte es lautstark durch das FeG-Gemeindehaus, in welchem die Veranstaltung stattfand.

Es folgte der Impuls zum Schuljahres-Leitvers aus Psalm 25 Vers 5. Dass Schritt für Schritt unbekannte Situationen und Herausforderungen gemeistert werden können – darauf ging Frau Dörr durch den Vergleich mit Beppo Straßenfeger ein. „Du bist der Gott, bei dem ich Rettung finde.“ - dieser Teil des Bibelverses wurde durch ein Rollenspiel mit Beteiligung von Schülerinnen der G9 verdeutlicht: Salome rettete ihre Freundin Lea-Sophie aus einer brenzligen Situation, indem sie deren Schuld bezahlte. Den Abschluss bildeten die Ausführungen von Frau Surjadi. Durch den Vergleich mit dem Sichern beim Klettern machte sie klar, wie wichtig es ist, sich an einem festen Ort – nämlich an Gott bzw. Jesus - zu verankern. Nur dann ist die Hoffnung eine Gewissheit, auf die man sich felsenfest verlassen kann.

Nach einem weiteren gemeinsamen Lied erhielt jede Schülerin bzw. jeder Schüler eine Bibel als persönliches Geschenk überreicht, bevor der Gottesdienst mit einen Segenslied endete.

Der nächste Höhepunkt wartete allerdings schon: Die 5er wurden gemeinsam mit ihren Eltern in einem Spalier und unter freudigem Applaus der Klassen 6 bis 12 in das Schulgebäude und zu ihren neuen Klassenräumen geleitet. Die Eltern verabschiedeten sich nach einem kurzen Kennenlernen. Der Unterricht konnte beginnen.

Wir wünschen allen Fünftklässlern Gottes Segen und viel Freude für diesen neuen Lebensabschnitt!


378 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page