SUCHERGEBNISSE

67 Ergebnisse gefunden

Blogbeiträge (23)

  • Bericht vom „Tag der offenen Weihnachtstür“ an der CSH

    Eine Tradition an der CSH konnte in diesem Jahr endlich wieder aufgenommen werden: Der Tag der offenen Weihnachtstür (TdoW), der nun schon zum sechsten Mal stattfand. Und so öffneten sich am Samstag vor dem 1. Advent die Türen der CSH. Es herrschte ein buntes Treiben. Viele Eltern hatten sich schon in der Vorbereitung auf unterschiedlichste Art und Weise beteiligt und auch am Tag selbst waren jede Menge fleißiger Hände aktiv. Neben kreativen Weihnachtsgeschichten und Bastelaktionen gab es in diesem Jahr erstmalig eine CSH-Quizshow unter dem Motto „Wie gut kennt IHR Eure Schule?“. „Wann wurde die CSH gegründet und mit wie vielen Schülern? Wie groß ist die größte Klasse an der CSH? Welche Kaffee-Zubereitungsart bevorzugt der Schulleiter?“ Das ist nur eine Auswahl der Fragen, die dort gestellt wurden. Für die kleinen Besucher gab es andere Herausforderungen wie beispielsweise den Bau eines Kekshauses oder den künstlerischen Druck eines weihnachtlich winterlichen Motivs. Für den Nachmittag hatten unsere Lehrkräfte Dr. Görke und Dr. Zieger eine Chemie-Show vorbereitet. Sie zeigten auf dem Schulhof das Experiment „Die Schlange des Pharao“ und überraschten das interessierte Publikum mit Flüssigkeiten, die ihre Farbe änderten. Dank des herrlichen Wetters – am Nachmittag schien sogar die Sonne – konnte auch das gemeinsame Singen eines Weihnachtslieds und der „CSH-Hymne“ im Freien stattfinden. Eine weitere Attraktion war die Herstellung von Glaskugeln unter Anleitung von Frau Einhardt (Glasbläserei Glashalm). Dies ist schon gute TdoW-Tradition und erfreute sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit. Die jederzeit lange Schlange an der Flammkuchen-Ausgabe machte deutlich, dass das Vorbereitungsteam auch beim Speisenangebot einen Volltreffer gelandet hatte. Wer nicht so lange warten wollte, konnte mit Kaffee und Kuchen, Waffeln, Plätzchen oder Zuckerwatte die Zeit überbrücken. Dazwischen bestand jederzeit die Möglichkeit, sich im Weihnachtsbasar oder der Buchoase inspirieren und zum Kauf einladen zu lassen. Auch das Informationsangebot zum bevorstehenden Neubau und die Führungen der Schulleitung durch das aktuelle Gebäude wurden rege genutzt. Vielen Fragen konnten geklärt und auch in persönlichen Gesprächen vertieft werden. Eigentlich ist damit zu dieser gelungenen Veranstaltung fast alles gesagt. Das Wichtigste haben wir aber noch nicht erwähnt: Weihnachten ist nicht einfach irgendein fröhliches Fest. Nein – wir denken in dieser Zeit daran, dass Jesus, der König der Welt Mensch wurde und als Kind in der Krippe in die erlösungsbedürftige Welt gekommen ist. Das „besinnliche Weihnachtszimmer“ war eine Einladung an alle, in der Hektik des Geschehens zur Ruhe zu kommen und den Geschehnissen der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium nachzuspüren. Wir danken allen, die zum Gelingen des TdoW beigetragen haben, und wünschen eine besinnliche Adventszeit mit dem Blick auf den Grund unserer Dankbarkeit und Freude, der Person Jesus Christus.

  • Exkursion zur BASF in Ludwigshafen

    Am 15.11.2022 fuhren sechs Schüler der Basiskurse Chemie aus den Stufen K1 und K2 zur BASF in Ludwigshafen. Zunächst erwartete die Schüler eine eineinhalbstündige Führung durch das Visitor-Center der BASF. Unter fachkundiger Führung erfuhren die Schüler zunächst etwas über die geschichtliche Entwicklung chemischer Produkte und wie diese in immer größerem Maße natürliche Produkte ersetzen. Die Schüler konnten an Proben mit natürlichen und synthetischen Gerüchen versuchen, diese voneinander zu unterscheiden. Natürlich stand die riesige Produktpalette der BASF wie Farben, Kunststoffe, Pflanzenschutzmittel, Dünger, etc. im Vordergrund. Auch gewannen sie einen Eindruck von der Geschichte und der weltweiten Tätigkeit des Unternehmens mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Für den zweiten Teil der Exkursion wurden die Schüler der Kursstufe dann mit der entsprechenden Schutzkleidung (Jacke, Helm, Schutzbrille) ausgerüstet und in weiteren eineinhalb Stunden über das riesige Gelände (7 km lang und bis zu 3 km breit) gefahren, wo sie fachkundig das Verbundsystem erklärt bekamen. Leider war die geplante Besichtigung der Styrodur-Produktion nur eingeschränkt möglich, da die Anlage gerade in Revision war. Zum Schluss präsentierte der Werksführer die BASF als Arbeitgeber - allerdings mit offensichtlich überschaubarem Erfolg.

  • Terminankündigung: Infoabend für die 5. Klasse

    Für die Viertklässler neigt sich die Grundschulzeit dem Ende zu. Überlegungen, welche weiterführende Schule die richtige ist, beschäftigen viele Eltern und ihre Kinder. Unter dem Dach der Christlichen Schule Hardt bieten wir sowohl die Möglichkeit zum Besuch der Realschule als auch des Gymnasiums an. Informieren Sie sich bei uns über  die Wertevermittlung an einer Bekenntnisschule,  Fragen des Schulalltags,  Informationen zu beiden Schulformen Realschule und Gymnasium,  Möglichkeiten des Wechsels zwischen Realschule und Gymnasium. Gerne beantworten Schulleitung und Lehrkräfte Ihre Fragen.

Alles ansehen

Seiten (44)

Alles ansehen