top of page

Politik wieder hautnah erleben - Landtagsabgeordneter Ansgar Mayr besucht die CSH

Aktualisiert: 3. Dez. 2022

Ob er irgendwann nach Berlin gehen und in die Bundespolitik einsteigen wolle, wurde Ansgar Mayr (CDU, MdL) bei seinem Besuch an der Christlichen Schule Hardt von Schülern gefragt. "Nein," kam seine schnelle Antwort, "mir ist es wichtig in der Region verbunden zu sein und in der Nähe meiner Familie zu wohnen." Zwar sei auch das Amt als Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg mit Reisen nach Brüssel und Berlin verbunden, doch seine von ihm geschätzten Besuche in seinem Wahlkreis wären sonst in der Regelmäßigkeit und Intensität schwer durchzuführen. Und mit eben dieser Freude an seiner Arbeit als Politiker absolvierte Herr Mayr seinen Besuch im Rahmen des "Tages der freien Schulen" - am 25. November 2022, in Linkenheim-Hochstetten und stellte sich den Schülerfragen der 9. Klasse der Realschule und des Gymnasiums.


Zuvor gab es ein Vorabgespräch über die Grundlagen, Werte und der Struktur der Christlichen Schule Hardt. Dabei ging es auch im Themen, wie Neubau, Schülerzahlen und welche Bedeutung gerade Bekenntnisschulen im Land haben. Teilnehmer dieses Gesprächs waren: Herr Hautzinger (Schulleitung), Frau Hemmel (Schulleitungsteam) und Frau Ratzel (Verwaltungsleitung).


Danach ging es dann in zwei Klassen-Interviews, die von den GK/GEO Kollegen, Herrn Henopp und Frau Hemmel, begleitet wurden. Hier stand Herr Mayr den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort. Er wusste von der Zusammensetzung und Funktionsweise des Abgeordnetenhauses zu berichten, sprach von seinem vor einem Jahr getätigten Wahlkampf und beantwortete Fragen zu seinem Werdegang und Alltag als Politiker. Er empfand es als große Ehre, so Herr Mayr, gewählt worden zu sein und sein erster Tag als Abgeordneter - nach vielen Jahren in der Gemeindepolitik und der freien Wirtschaft - und die Wahl des Ministerpräsidenten sei für ihn sehr besonders gewesen - so besonders, dass er gar eine Krawatte trug, verriet er zur Belustigung der Schüler.

Neben aktuellen politischen Fragen wie den Protesten von "Last Generation", der Fußball-WM in Katar, dem Ukraine-Krieg und der Inflation zeigte der Landtagsabgeordnete ein besonderes Interesse an der Bildungspolitik. Die Digitalisierung müsse auch hier vorangebracht werden, die Schülerschaft sollte früh gefördert werden im Umgang mit digitalen Endgeräten und der Schulbetrieb müsse dabei Arbeitserleichterung erfahren.

Herr Mayr wollte seinen jungen Zuhörer nicht nur die Vielschichtigkeit und Bedeutsamkeit des Politikbetriebs verdeutlichen, sondern sie auch mit seiner Begeisterung anstecken. Er sei, gestand er, in seiner Jugend zunächst uninteressiert gewesen an der Politik, dann aber mit etwa 15 Jahren begann er, Tageszeitungen zu lesen und Nachrichten zu verfolgen und sehr bald betätigte er sich selbst politisch. Wer weiß - vielleicht hat Herr Mayr auch bei anderen 15-Jährigen Interesse an der Politik geweckt!? Wir danken Herrn Mayr für seinen wertvollen Besuch bei uns an der CSH!


257 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page